Entdecke die abgelegene Schönheit Belizes

03.12.2020 Durch Julia Hövelkamp. O Comments

Das zweitkleinste Land Mittelamerikas liegt südlich von Mexiko und ist flächenmäßig nicht größer als das Bundesland Hessen. Mit ca. 18 Einwohnern pro Quadratkilometer hat es die geringste Bevölkerungsdichte Mittelamerikas und bietet erstaunlich viele unentdeckte Orte!
Im Westen prägt dichtes Dschungelgebiet die Landschaft, während vor der Küste im Osten das zweitgrößte Riffsystem der Welt liegt. Fast 70 Prozent des Landes stehen unter Naturschutz oder sind Nationalparks. Die ehemals britische Kolonie, damals unter dem Namen British Honduras bekannt, ist erst seit 1981 unabhängig und liegt abseits des Massentourismus. An Land und zu Wasser bietet das englischsprachige Belize eine beeindruckende Biodiversität und es gibt unheimlich viel zu entdecken!


Im üppigen Dschungel liegen jahrtausendealte Mayaruinen und noch heute kann man die Ruinen von Verwaltungs- und Wohngebäuden, Tempeln und Ballspielplätzen besichtigen. Einige Mayastätten sind einfach per Auto zu erreichen und andere wiederum liegen abgelegen und im dichten Dschungel versteckt. So erreicht man die Ruinen von Lamanai per Boot über den Fluss New River, so wie auch damals die Maya. Auch in den faszinierenden Höhlensystemen im Landesinneren findet man noch heute gut erhaltene Erzeugnisse der Maya wie intakte Töpfereien, Keramik oder sogar menschliche Überreste.
Der Dschungel Belizes ist Heimat von über 500 Vogelarten. Um die Artenvielfalt auch zukünftig zu erhalten gibt es eine Reihe von Schutzprojekten. So beheimatet Belize u.a. das einzige Jaguarreservat der Welt, das Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary und eine Leguan Aufzuchtstation namens Green Iguana Project in San Ignacio.

Das Karibische Meer im Osten des Landes zieht sich ca. 300 Kilometer an der Küste entlang und das Belize Great Barrier Reef ist das größte Riff der westlichen Hemisphäre. Weltbekannt ist das Great Blue Hole, ein ca. 125 Meter tiefes und ca. 300 Meter breites Sinkloch. Seit 1996 UNESCO-Welterbe und sogar vom Weltall aus zu sehen. Es ist mit Abstand der beliebteste Tauchspot und wurde sogar vom französischen Meeresforscher Jaques-Yves Cousteau zu einem der besten Tauchplätze der Welt erklärt.
Das intakte Riff besteht aus sieben Marinereservaten, hunderten von kleinen Inseln und drei Korallenatollen. Es ist Lebensraum von mehr als 500 Fischarten, darunter Haie, Rochen sowie Delfine, Schildkröten und Seekühe. Zusätzlichen machen 70 Hartkorallen- und 36 Weichkorallenarten das Riff zu einem unvergleichbaren Schnorchelgebiet.

Lerne HIER mehr über Belize.

Autorin: Julia Hövelkamp. (8 posts) 

Julia ist bei OTT Ansprechpartnerin für die Kunden im deutschsprachigen Markt. Sie ist in der PR und Social Media zu Hause und liebt es, neue Länder und Kulturen zu erkunden. Sie bringt immer ein kleines Andenken von ihren Reisen zurück.